Willy Fritsch

El Vikipedio, la libera enciklopedio
Saltu al: navigado, serĉo
Willy Fritsch

Wilhelm Egon Fritz FRITSCH (naskiĝinta en la 27-a de januaro 1901 en Katowice, mortinta en la 13-a de julio 1973 en Hamburgo) estis germana teatro- kaj kinoaktoro, populara ĉefrolulo kaj karakteraktoro de la mutfilmo-epoko ĝis la fruaj 1960-aj jaroj.

Biografio[redakti | redakti fonton]

En 1912 la uzino de lia patro bankrltis kaj la familio translokiĝis Berlinon, kie Fritsch la Maljuna deĵoris ĉe la firmano Siemens-Schuckert. Willy Fritsch origine planis metilernadon kiel mekanikisto, sed baldaŭ laboris ĉe la teatrejo Großes Schauspielhaus.

De 1919 li ekzamenis la teatran lernejon de Max Reinhardt ĉe Deutsches Theater kie li debutis kun malgrandaj roloj, kaj faris sian karakterluddebuton en filmoj kiel apoga ludanto (1921: Miss Venus). Fritsch restis populara junula figuro en filmoj kaj la teatro, sed lia reala sukceso venis post estado parigita kun Lilian Harvey en 1928, kiam ili aperis regule kune en UFA -ilmoj kiel Der Kongreß tanzt de Erik Charell. Sekvis ĉiun jaron aliaj ĝis la elmigrado de Harvey en 1939.

Kvankam li aliĝis al NSDAP, Fritsch provis eviti rektan kontakton al nazia propagando -krom lia ludo en 1944 en la propaganda pilotfilmo Junge Adler kio ebligis la meton sur la t.n. Listo de difavoratoj. Li sukcesis postvivi la Hitleran epokon sen iu perdo de prestiĝo. Li daŭre aperis sur scenejo kaj en filmoj kiel Wenn der weiße Flieder wieder blüht flank-al-flanke de Romy Schneider. Lia lasta filmo faritis en 1964: Das hab' ich von Papa gelernt sub la reĝisorado de Axel von Ambesser, en kiu li aperis kune kun lia filo, aktoro Thomas Fritsch.

Honoroj[redakti | redakti fonton]

  • 1965 Filmband in Gold für langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film
  • 1965 Bambi

Filmaro[redakti | redakti fonton]

  • 1921: Miss Venus
  • 1921: Die kleine Midinette
  • 1921: Gelbstern
  • 1921: Razzia
  • 1922: Der blinde Passagier
  • 1922: Der Heiratsschwindler
  • 1922: Schande
  • 1923: Die Fahrt ins Glück
  • 1923: Hallig Hooge
  • 1923: Seine Frau, die Unbekannte
  • 1924: Guillotine
  • 1924: Mutter und Kind
  • 1925: Der Tänzer meiner Frau
  • 1925: Der Farmer aus Texas
  • 1925: Blitzzug der Liebe
  • 1925: Das Mädchen mit der Protektion
  • 1925: Ein Walzertraum
  • 1926: Die Fahrt ins Abenteuer
  • 1926: Der Prinz und die Tänzerin
  • 1926: Die keusche Susanne
  • 1926: Die Boxerbraut
  • 1926: Die sieben Töchter der Frau Gyurkovics
  • 1927: Die selige Exzellenz
  • 1927: Der letzte Walzer
  • 1927: Die Frau im Schrank
  • 1927: Schuldig
  • 1928: Der Tanzstudent
  • 1928: Die Carmen von St. Pauli
  • 1928: Ungarische Rhapsodie
  • 1928: Ihr dunkler Punkt
  • 1928: Spione
  • 1929: Melodie des Herzens
  • 1929: Frau im Mond
  • 1930: Einbrecher
  • 1930: Die drei von der Tankstelle
  • 1930: Hokuspokus
  • 1930: Liebeswalzer
  • 1931: Ihre Hoheit befiehlt
  • 1931: Im Geheimdienst
  • 1931: Ronny
  • 1931: Der Kongreß tanzt
  • 1932: Ein blonder Traum
  • 1932: Ich bei Tag und Du bei Nacht
  • 1932: Der Frechdachs
  • 1932: Ein toller Einfall
  • 1933: Saison in Kairo
  • 1933: Des jungen Dessauers große Liebe
  • 1933: Walzerkrieg
  • 1934: Die Insel
  • 1934: Prinzessin Turandot
  • 1934: Die Töchter Ihrer Exzellenz
  • 1935: Schwarze Rosen
  • 1935: Amphitryon – Aus den Wolken kommt das Glück
  • 1936: Boccacchio
  • 1936: Glückskinder
  • 1937: Sieben Ohrfeigen
  • 1937: Menschen ohne Vaterland
  • 1937: Streit um den Knaben Jo
  • 1937: Gewitterflug zu Claudia
  • 1938: Zwischen den Eltern
  • 1938: Das Mädchen von gestern Nacht
  • 1938: Am seidenen Faden
  • 1938: Preußische Liebesgeschichte (premiero 1950)
  • 1939: Die Geliebte
  • 1939: Frau am Steuer
  • 1940: Die unvollkommene Liebe
  • 1940: Das leichte Mädchen
  • 1940: Die keusche Geliebte
  • 1941: Anschlag auf Baku
  • 1941: Dreimal Hochzeit
  • 1941: Frauen sind doch bessere Diplomaten
  • 1941: Leichte Muse
  • 1942: Wiener Blut
  • 1942: Geliebte Welt
  • 1943: Die Gattin
  • 1943: Liebesgeschichten
  • 1943: Der kleine Grenzverkehr
  • 1944: Junge Adler
  • 1945: Das Leben geht weiter
  • 1945: Die tolle Susanne
  • 1946: Die Fledermaus
  • 1947: Film ohne Titel
  • 1948: Finale
  • 1948: Hallo – Sie haben Ihre Frau vergessen
  • 1949: 12 Herzen für Charly
  • 1949: Derby
  • 1949: Kätchen für alles
  • 1949: Schatten in der Nacht
  • 1950: Die wunderschöne Galathee
  • 1950: Mädchen mit Beziehungen
  • 1950: Herrliche Zeiten
  • 1950: König für eine Nacht
  • 1951: Schön muß man sein
  • 1951: Die Dubarry
  • 1951: Die verschleierte Maja
  • 1951: Grün ist die Heide
  • 1952: Mikosch rückt ein
  • 1952: Ferien vom Ich
  • 1952: Am Brunnen vor dem Tore
  • 1953: Von Liebe reden wir später
  • 1953: Damenwahl
  • 1953: Wenn der weiße Flieder wieder blüht
  • 1954: Ungarische Rhapsodie
  • 1954: Maxie
  • 1954: Weg in die Vergangenheit
  • 1955: Drei Tage Mittelarrest
  • 1955: Der fröhliche Wanderer
  • 1955: Liebe ist ja nur ein Märchen
  • 1955: Stern von Rio
  • 1955: Die Drei von der Tankstelle
  • 1956: Schwarzwaldmelodie
  • 1956: Wo die alten Wälder rauschen
  • 1956: Das Donkosakenlied
  • 1956: Solange noch die Rosen blühn
  • 1956: Der schräge Otto
  • 1958: Zwei Herzen im Mai
  • 1958: Mit Eva fing die Sünde an
  • 1958: Schwarzwälder Kirsch
  • 1959: Tunisi Top Secret
  • 1959: Hubertusjagd
  • 1960: Liebling der Götter
  • 1960: Wenn die Heide blüht
  • 1961: Isola Bella
  • 1961: Was macht Papa denn in Italien?
  • 1962: Der Himmel kann warten (TV)
  • 1963: Jazz und Jŭ in Heidelberg
  • 1964: Rauf und runter (TV)
  • 1964: Das hab ich von Papa gelernt

Fonto[redakti | redakti fonton]

En tiu ĉi artikolo estas uzita traduko de teksto el la artikolo Willy Fritsch en la angla Vikipedio.

Eksteraj ligiloj[redakti | redakti fonton]