Franz Schnabel

El Vikipedio, la libera enciklopedio
Salti al navigilo Salti al serĉilo

Franz Schnabel (naskiĝinta la 18-an de decembro 1887 en Mannheim, mortinta la 25-an de februaro 1966 en München) estis germana historiisto.

De 1922-36 li estis profesoro en Karlsruhe, de 1947-62 profesoro en München. Inter 1951-59 li plenumis la funkcion de prezidanto de la Historia Komisio en München.

Li evoluigis sian vision de historio el la unuigo de katolikismo kaj liberalismo. Lia ĉefa fokuso laborada estis la 19-a jarcento.

Verkoj (elekto)[redakti | redakti fonton]

  • Deutsche Geschichte im neunzehnten Jahrhundert, eldonejo Herder, Freiburg im Breisgau 1929–1937; represaĵo: Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1987.

Literaturo[redakti | redakti fonton]

  • Franz Schnabel – zu Leben und Werk (1887–1966). Vorträge zur Feier seines 100. Geburtstages. Oldenbourg, München 1988, ISBN 3-486-54871-9.
  • Thomas Hertfelder: Franz Schnabel und die deutsche Geschichtswissenschaft. Geschichtsschreibung zwischen Historismus und Kulturkritik (1910–1945). 2 Bände. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 1998, ISBN 3-525-36053-3 (Schriftenreihe der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, 60; online: Band 1, Band 2).
  • Thomas Hertfelder: Franz Schnabel, in: Katharina Weigand (Hrsg.): Münchner Historiker zwischen Politik und Wissenschaft. 150 Jahre Historisches Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität, München 2010, p. 233-258.
  • Clemens Rehm (eld.): Franz Schnabel – eine andere Geschichte. Historiker, Demokrat, Pädagoge. Begleitpublikation zur Ausstellung des Generallandesarchivs Karlsruhe und des Instituts für Geschichte der Universität Karlsruhe (TH). Freiburg im Breisgau 2002, ISBN 3-451-20356-1.
  • Peter Steinbach, Angela Borgstedt (eld.): Franz Schnabel – Der Historiker des freiheitlichen Verfassungsstaates. Ausstellungskatalog mit zahlreichen Fachbeiträgen, Berlin 2009.

Eksteraj ligiloj[redakti | redakti fonton]