Adolf Schärf

El Vikipedio, la libera enciklopedio
Saltu al: navigado, serĉo
Adolf Schärf, elstara socialdemokratia politikisto el Aŭstrujo.

Adolf SCHÄRF (naskiĝinta la 20-an de aprilo 1890 en Mikulov, mortinta la 28-an de februaro 1965 en Vieno) estis aŭstra politikisto.

Longjara kariero politika[redakti | redakti fonton]

La advokato estis gvidanta membro de la Socialdemokratia Partio de Aŭstrio kaj de 1918-34 sekretario de la prezidio de la Nacia Konsilio. De 1933-34 li estis deputito al la Federacia Konsilio. Post la februaraj bataloj de 1934 dum la aŭstrofaŝismo kiel ankaŭ post la Anschluss li estis mallongan tempon arestita. Dum la Dua mondmilito li kontaktis rezistantajn grupojn.

Konstruinto de la nova respubliko postmilita[redakti | redakti fonton]

En 1945 li aktive eklaboris por la restarigo de la Respubliko Aŭstrujo. De 1945-57 li estis deputito parlamenta, partiestro de la socialdemokratoj kaj vickanceliero. Inter 1957-65 li fariĝis prezidanto de Aŭstrujo. Li estas konsiderata esti ankaŭ eminenta preparinto de la Aŭstria Ŝtattraktato.

Verkoj[redakti | redakti fonton]

  • Bauer wach auf! Die Sozialdemokraten kommen!, Wien 1923
  • Pachtrecht und Pächterschutz in Österreich (= Agrarsozialistische Bücherei Nr. 3), Wien 1925
  • Die Frau im Spiegel des Rechts, Verlag der Organisation Wien der Sozialdemokratischen Partei, Wien 1926
  • Die Wahrheit über das kriegswirtschaftliche Ermächtigungsgesetz. Protokoll der Verhandlungen des Verfassungsausschusses des Bundesrates vom 20. Dezember 1933 und des Plenums des Bundesrates vom 18. Jänner 1934, Organisation Wien der Sozialdemokratischen Partei, Wien 1934
  • Österreichs Appell an die Welt. Reden von Adolf Schärf, Julius Deutsch, Paul Speiser, Wien 1947
  • April 1945 in Wien, Wien 1948
  • Zwischen Demokratie und Volksdemokratie. Österreichs Einigung und Wiederaufrichtung im Jahre 1945, Wien 1950
  • Der geistige Arbeiter in der Zweiten Republik. (Nach einem Vortrag vor sozialistischen Akademikern.), Wien 1952
  • Österreichs Erneuerung 1945–1955. Das 1. Jahrzehnt der Zweiten Republik, Wien 1955
  • Zeitbilder. Sozialistische Beträge zur Dichtung der Gegenwart (zusammengestellt von Fritz Kurz, Hrsg. Adolf Schärf), Wien 1955 und 1956
  • Erinnerungen aus meinem Leben, Wien 1963
  • Der Teil und das Ganze. Reden und Schriften, Europa-Verlag, Wien 1965
  • Tagebuchnotizen des Jahres 1955, Hrsg. Gertrude Enderle-Burcel, Bearbeiter Klaus Rubasch, Studienverlag, Innsbruck 2008 (= Veröffentlichungen der Österreichischen Gesellschaft für Historische Quellenstudien, Nr. 1)
  • Tagebuchnotizen des Jahres 1952, Hrsg. Gertrude Enderle-Burcel, Bearbeiter Gertrude Enderle-Burcel, Peter Mähner, Klaus Rubasch, Studienverlag, Innsbruck 2010 (= Veröffentlichungen der Österreichischen Gesellschaft für Historische Quellenstudien, Nr. 2)


Literaturo[redakti | redakti fonton]

  • Thea Leitner, Franz Kreuzer, Adolf Schärf: Das Buch vom Doktor Schärf, Verlag der Wiener Volksbuchhandung, Wien 1957
  • Franz Kreuzer: Herberts großer Tag. 20. April 1960. Bundespräsident Dr. Adolf Schärf zum 70. Geburtstag, Österreichischer Bundesverlag, Verlag für Jugend und Volk, Wien 1960
  • Thea Leitner: Toni und der Bundespräsident. 20. April 1960. Bundespräsident Dr. Adolf Schärf zum 70. Geburtstag, Österreichischer Bundesverlag, Verlag für Jugend und Volk, Wien 1960
  • Franz Kreuzer: Dr. Adolf Schärf - ein Bundespräsident für alle Österreicher. Ein Tag bei Dr. Schärf, Verlag für Jugend und Volk, Wien 1963
  • Othmar Franz Lang: Das war Bundespräsident Dr. Adolf Schärf, Österreichischer Bundesverlag, Verlag für Jugend und Volk, Wien 1965
  • Alfred Migsch: Adolf Schärf in seiner Zeit, Wiener Volksbuchhandlung, Wien 1965
  • Anton Tesarek: Bundespräsident Dr. Adolf Schärf. Zum Gedenken, Österreichischer Bundesverlag, Verlag für Jugend und Volk, Wien 1965
  • Ernst Zipperer: Das war Bundespräsident Dr. Adolf Schärf, Wiener Volksbuchhandlung, Wien 1965
  • Karl R. Stadler: Adolf Schärf. Mensch, Politiker, Staatsmann, Vorwort von Bundeskanzler Bruno Kreisky, Europaverlag, Wien 1982
  • Margit Sturm: Lebenszeichen und Liebesbeweise aus dem Ersten Weltkrieg. Zur Bedeutung von Feldpost und Briefschreiben am Beispiel der Korrespondenz eines jungen Paares, Diplomarbeit, Universität Wien, Wien 1992
  • Margit Sturm: Lebenszeichen und Liebesbeweise aus dem Ersten Weltkrieg. Eine sozialdemokratische Kriegsehe im Spiegel der Feldpost (= Briefwechsel Adolf und Hilda Schärfs), in: Christa Hämmerle, Edith Saurer (Hrsg.): Briefkulturen und ihr Geschlecht. Zur Geschichte der privaten Korrespondenz vom 16. Jahrhundert bis heute, Böhlau-Verlag, Wien 2003
  • Friedrich Weissensteiner: „Republikbaumeister“ Adolf Schärf, Wiener Zeitung 28. Jänner 2004
  • Peter Fritz: Adolf Schärf, Bruno Kreisky und der Staatsvertrag, en: Stefan Karner (eld.): "Österreich ist frei!" Der Österreichische Staatsvertrag 1955, Beitragsband zur Ausstellung auf Schloss Schallaburg 2005, Berger, Horn 2005 (= Katalog des Niederösterreichisches Landesmuseum, Neue Folge, Nr. 457)

Eksteraj ligiloj[redakti | redakti fonton]